Sicherheitstest: Bestnoten für Österreichs Tunnel

Sicherheit geht vor – das gilt besonders im Straßenverkehr. Gut, dass die Tunnel in Österreich auch anspruchsvollen Qualitätstests genügen. So wurden alle drei der im diesjährigen EuroTAP-Test geprüften österreichischen Tunnel mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet. Die getesteten Objekte sind der Katschbergtunnel an der Tauernautobahn, der Tanzenbergtunnel in der Steiermark sowie der Kreuzensteintunnel in der Region Wien.

16 von 26 Tunneln sind “sehr gut”

Bei dem EuroTAP wurden 26 Straßentunnel in 16 Ländern Europas unter die Lupe genommen. Zentrales Kriterium für die Prüfer war dabei die Sicherheit – also beispielsweise die Länge der Fluchtwege, die Effizienz der Videoüberwachung oder die Anzahl der Notrufsäulen. Insgesamt wurden europaweit 16 Tunnel als „sehr gut“ ausgezeichnet. Vier weitere erhielten das Siegel „gut“ und zwei ein „ausreichend“. Kritik wurde jedoch auch fällig: So wurden drei Tunnel als „bedenklich“ und ein Tunnel sogar als „mangelhaft“ bewertet.

Den ersten Platz sicherte sich der Duplextunnel auf der A86 bei Paris. Für diesen Tunnel hatten die Tester ausschließlich Lob zu verzeichnen. Besonders die Gesamtarchitektur des Tunnels, seine Fluchtwege und die Beleuchtung mittels eines durchgehenden Leuchtstreifens wurden hervorgehoben. Schlusslicht des Tests wurde der Hvalfjördur-Tunnel in Finnaland, der breite und sehr ernste Mängel zeigte. Darunter eine lückenhafte Videoüberwachung und ein fehlendes automatisches Brandmeldesystem.

Mehr Informationen zum Tunneltest gibt es auf der Homepage des ÖAMTC – Österreichs Automobil-, Motorrad- und Touring Club.

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , , ,