Kulinarisches aus Österreich- Wiener Küche


Die verschiedenen Regionen in Österreich haben je nach Lage und Geschichte ihre individuellen Gerichte und Essgewohnheiten hervorgebracht. Die Ess- und Kochtraditionen der Österreichischen Hauptstadt, auch als Wiener Küche bezeichnet, werden von unterschiedlichsten Einflüssen aus Italien, Frankreich, Ungarn und Tschechien bestimmt. Die beliebtesten Gerichte der Wiener haben wir hier für sie aufgelistet.

Hauptgerichte der Wiener Küche

Das Wiener Schnitzel, wohl das Nationalgericht der Österreicher, erfreut sich mittlerweile auch in anderen Ländern größter Beliebtheit. Das durchs Eigelb gezogene Kalbsfleisch wird locker mit Semmelbröseln umhüllt und in der Pfanne mit Butterschmalz goldgelb gebraten. Traditionell wird das Schnitzel mit Kopf- oder Gurkensalat, „Erdäpfelsalat“ (Kartoffelsalat) oder Salzkartoffeln serviert.

Ursprünglich aus Ungarn stammend zählt das Wiener Saftgulasch heute zu den beliebtesten Speisen der Wiener Küche. Zubereitet wird es aus Rinderfleisch, das mit reichlich Zwiebeln und Gewürzen wie Paprika Kümmel und Majoran angebraten wird und stundelang in einer Tomatensoße vor sich hinschmort bis das Fleisch butterweich ist. Als Variante wird in Wien das Fiaker Gulasch angeboten, das außerdem mit geschnittenen Wiener Würstchen, Spiegelei, Semmelknödel und Gewürzgurke serviert wird.

Der typische Wiener Tafelspitz besteht aus einem Schwanzstück des Rindes das in Gemüse- oder Fleischbrühe gekocht wurde wund mit einem Brei aus Brötchen, Meerrettich und Äpfeln- dem berühmten Apfelkren- serviert wird. Als Beilage werden Kartoffelschmarrn, Bratkartoffeln, Wurzelgemüse oder eine Schnittlauchsauce gereicht.

Berühmte Wiener Desserts

Die beliebtesten Süßspeisen sind der Kaiserschmarrn, der typischerweise mit Apfelmus oder Marmelade gegessen wird, die Sachertorte, eine Schokoladentorte mit Marillenmarmelade und der Palatschinken, die österreichische Variante des Eierkuchens.

Imbiss auf die Schnelle am Würstelstand

Wer hungrig in Wien unterwegs ist und kein Restaurant aufsuchen möchte, geht am besten zu einem der zahlreichen Würstelstände, die vor allem in der Wiener Innenstadt zu finden sind. Ursprünglich dazu gegründet um Kriegsinvaliden ein Einkommen zu sichern, etablierte sich der Würstelstand bei der Wiener Bevölkerung als Imbissstand für kleine Fleischgerichte. Zu dem traditionellen Sortiment gehören die klassischen Frankfurter, die Burenwurst, der Käsekrainer, der Debreziner und der Leberkäse, die alle mit einer Semmel und süßem oder scharfen Senf serviert werden. Touristen-Tipp: Am Würstelstand können Besucher häufig eine typisch österreichisch humoristische Konversation beobachten- den Wiener Schmäh.

(Bildquelle: pokpok)

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , , ,