Eisenstadt

schloss esterhazyDie Freistadt Eisenstadt, ungefähr 50km südlich von Wien gelegen, hat 12.000 Einwohner und liegt südlich des Leitha-Gebirges. Die burgenländische Landeshauptstadt zählt mit ihren rund 14.000 Einwohnern zu den kleinsten Landeshauptstädten in Österreich. Die kleine ehemalige Residenzstadt der Fürsten Esterházy hat seinen Besuchern vieles zu bieten.

Kultur in Eisenstadt

Die Kultur hat neben der Geschichte in der Landeshauptstadt Eisenstadt einen hohen Stellenwert. Lohnenswerte Sehenswürdigkeiten sind, neben dem Schloss Esterházy, die Bergkirche mit dem weltweit einzigartigen Kalvarienberg, der Martinsdom und der wunderschöne Schlosspark. Die Ursprünge des Schlosses Esterházy gehen auf eine gotische Burg aus dem 13. Jahrhundert zurück. 1649 gelangte diese in das Eigentum der Familie Esterházy und wurde in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts unter Paul I. Fürst Esterházy zu einem Barockschloss umgebaut. Mehr als 300 Jahre diente das Schloss der Fürstenfamilie als Hauptresidenz und Verwaltungszentrum.

Die Internationalen Haydntage, die alljährlich im September stattfinden, haben die Stadt rund um den Globus bekannt gemacht. Neben historisch erhaltenen Bauwerken, Denkmälern und diversen Gedenkstätten verfügt Eisenstadt zudem über moderne wie elegante Einflüsse. Zudem wird sie den Ansprüchen erfahrener Kunstliebhaber und Kulturkenner durchaus gerecht. Die Besucher finden in Eisenstadt schlicht alles, um einen erholsamen und erlebnisreichen Urlaub zu verbringen. Heimelige Atmosphäre, eine moderne Infrastruktur sowie ein umfangreiches Kultur- und Freizeitangebot machen die Stadt für Besucher und Einheimische gleichermaßen interessant und beliebt.

(Bildquelle: Pentcheff & Wetzer)

Weitere Beiträge

Schlagworte

, , , , ,